Video Rauchwarnmelder

Vorarlberger Brandgeschehen 2014

Gegenüber dem Vorjahr mit drei Brandtoten war bei Gebäudebränden nur ein Todesopfer zu beklagen. Die Zahl der Gebäudebrände mit Feuerwehreinsatz hat von 296 auf 317 leicht zugenommen, während sich die Schadenssumme – verursacht durch mehrere Großbrände - von 9 Millionen Euro im Jahr 2013 auf 31,1 Millionen Euro im Jahr 2014 beträchtlich erhöhte. Im langjährigen Beobachtungszeitraum des Vorarlberger Brandgeschehens stellt dieser Schadensbetrag einen Spitzenwert dar.

Spitzenreiter bei den Zündquellen sind nach wie vor die Wärmegeräte, bei denen wiederum elektrische Kochgeräte mit insgesamt 63 Feuerwehreinsätzen im Vordergrund stehen.