Video Brandgefahren Küche

Vorarlberger Brandgeschehen 2019

 

    Es ist sehr erfreulich, dass nunmehr schon das zweite Berichtsjahr in Folge kein Todesopfer zu beklagen ist. Im zehnjährigen Durchschnitt sterben in Vorarlberg bei Bränden innerhalb von Gebäuden nur 1,1 Personen. Im österreichischen und westeuropäischen Langzeitvergleich bedeuten 0,6 Brandopfer je 100.000 Einwohner ein sehr geringes Todesfallrisiko. Dennoch erleiden 37 Personen – hauptsächlich bei Bränden in Wohngebäuden – unterschiedlich schwere Verletzungen, die zu 83 % auf Rauchgasvergiftungen und zu 17 % auf Verbrennungen bzw. sonstige Ursachen zurückzuführen sind.

    Die Zahl der Gebäudebrände, bei denen ein Feuerwehreinsatz notwendig war, ist gegenüber dem Vorjahr von 299 auf 277 gesunken. Dennoch kam es zu insgesamt 10 Großbänden mit Schadenshöhen von jeweils über 200.000 Euro. Gegenüber dem außergewöhnlichen Schadensjahr 2018, mit dem größten Einzelschaden seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen der Brandverhütungsstelle, ist die Schadenssumme im Berichtsjahr auf 13,7 Millionen Euro zurückgegangen und liegt somit unterhalb des langjährigen Durchschnitts von 16,3 Millionen Euro.

    Weitere statistische Daten entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Brandstatistik“.