Video Brandgefahren Küche

Gefährliche Grillsaison

 

    Mit der wärmeren Jahreszeit beginnt die von vielen Menschen herbeigesehnte Grillsaison. Auch in Vorarlberg ereignen sich immer wieder Grillunfälle und Brandereignisse, die auf unsachgemäßen Umgang mit dem Grillfeuer zurückzuführen sind. Um beim Grillen feurige Überraschungen zu vermeiden, sollte man folgende Sicherheitstipps beachten:

    Vorsichtsmaßnahmen für den Holzkohlegrill

    • Grillgerät nur im Freien und auf einer ebenen Standfläche sowie nicht in der Nähe von leicht brennbaren Materialien aufstellen
    • Handelsübliche Anzündhilfen aus festen Stoffen, wie Trockenspiritus, Anzündriegel, Zündwürfel oder Grillpaste verwenden
    • Niemals Benzin, Brennspiritus oder Bio-Ethanol einsetzen
    • Kinder in der Nähe der Grillstation beaufsichtigen
    • Funkenflug beachten, der bereits durch leichte Windböen verursacht werden kann
    • Asche mindestens 48 Stunden ausglühen lassen oder gut wässern; Restglut keinesfalls in Karton- oder Kunststoffbehältern bzw. Müllsäcken entsorgen
    • Bei langanhaltender Trockenheit auf das Grillvergnügen im Wald, in Waldnähe sowie in Schilfzonen verzichten


    Sicherheitsregeln für Gasgriller

      • Unbedingt die Betriebsanleitung des Gasgrillers durchlesen
      • Nur sicherheitstechnisch geprüfte Grillgeräte mit Zündsicherungen verwenden
      • Regleranschluss zur Gasflasche auf genaues Zusammenpassen und die Gasschläuche auf allfällige Porösität kontrollieren
      • Dichtheitsproben niemals mit dem Feuerzeug durchführen, sondern entsprechende Lecksprays oder zumindest Seifenwasser verwenden
      • Gasflaschen nach dem Grillen keinesfalls in Stiegenhäusern, Heizräumen, Garagen oder Kellerräumlichkeiten abstellen Erste Hilfe bei Grillunfällen Sollte es dennoch zu einem Grillunfall mit Brandverletzungen kommen, ist schnelle und richtige


      Erste Hilfe entscheidend

      Mit den Notrufnummern 144 die Rettung bzw. mit 122 die Feuerwehr alarmieren. Brennende Kleider können mit Wasser oder durch Rollen des Verletzten am Boden gelöscht werden. Brandwunden sollte man mit Wasser kühlen. An der Haut anklebende Kleidungsstücke darf man nicht selbst entfernen, sondern überlässt dies dem Arzt.